Die Welt von Lorfon
Willkommen in der Welt von Lorfon

Die Welt von Lorfon

Willkommen im offiziellen Lorfonforum
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Kreaturen und andere Wesen

Nach unten 
AutorNachricht
DireLion
Admin und Autor von Lorfon
Admin und Autor von Lorfon
avatar

Anzahl der Beiträge : 891
Anmeldedatum : 09.05.09
Alter : 29
Ort : Mönchengladbach

BeitragThema: Kreaturen und andere Wesen   Di 09 Feb 2010, 03:12

Ihr habt Ideen für Monster, Kreaturen oder andere Wesen die ins Universum von Lorfon hineinpassen? Dann wartet nicht länger und schreibt los...Mit etwas Glück findet ihr euer Wesen bald in eins der neuen Bücher Wink

MfG,
DireLion
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://lorfon-mod.forumieren.de
Bombadil, Tom
Lorfon-Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 493
Anmeldedatum : 10.05.09
Alter : 25
Ort : Hildesheim

BeitragThema: Re: Kreaturen und andere Wesen   Do 11 Feb 2010, 21:07

Hmja, Viecher XD

Also, ich würde ja mal sagen, so kleine "Planzenwesen"... Sie sind nur im Licht wirklich lebendig, sonst ähneln sie einfach nur seltsamen Blumen oder Gräsern... wer sich auskennt kann diese Tarnung allerdings aufgrund der "zu perfekten" beschaffenheit dieser Pflanzen erkennen. Fällt Licht auf sie, beginnen die Blätter knallgrün zu strahlen (dieses Licht wiederum lässt andere Kobolde aufwachen... und dass können im zweifelsfall extreeeem viele werden). Sie sind zwar an sich gutmütig, aber seeehr nachtragend, gutes, das ihnen getan wird vergessen sie aber auch nie, da sie eine Art "kollektives Gedächtnis" haben, sprich, was einer von ihnen weiß, wissen zugleich alle von ihnen... in der Regel gilt jedem, der Willentlich ein Pflanze schädigt, ohne guten Hinersinn (und sowas kann schon sein, dass man die Blume, die man Pflückt jemandem schenken will, der einem viel bedeutet, oder sowas), ihr ewiger Zorn, jeder, der ihnen jedoch hilft, einen solchen Schänder der Natur zur Strecke zu bringen wird nochmal irgendwann auf ihre Hilfe vertrauen können.
Kämpferisch sind sie nicht gerade begabt, in der Regel schnappen sie sich Blätter oder Gräser und blasen im Chor auf ihnen mysteriöse Melodien, die die Feinde im warsten Sinne "umhauen" (melancholische Melodien, die den hartgesottensten Recken in Tränen ausbrechen lassen, oder liebliche Lieder, die eine Herde wildgewordener Lorassos zahm wie Lämmer macht... oder ein schräges Pfeifen und ein fürchterlicher Missklang, sodass man sich die Ohren zuhalten muss), oder aber, sie rufen andere Kreaturen mit ihren Liedern herbei, die sich auf ihre Feinde stürzen.
Sie sind ca. 30 cm groß, und bewegen sich rasant durch die Luft sausend, und vom aussehen sind sie in etwas so:
http://digitalart.org/art/56965/fantasy/waldgeist/
, nur weniger "verholzt", sondern mehr mit gras und Blättern.

Wenn einer von ihnen in irgendeiner Form stirbt (sie sind völlig imun gegen jede Art von Magie, Feuer ist natürlich NICHT gut für sie), verlässt die Seele des Wesens den sterbenden Körper mit einem grellen Licht (wieder werden damit die anderen in der Nähe aufgeweckt...) und geht auf reisen, sagt man, bis sie auf einen noch nicht gekeimtes Saamenkorn trifft; in diesem Suchen die Seelen Schutz, und aus diesem beseelten Korn wird später ein neuer Waldgeist (oder wie auch immer man sie nennen mag) "wachsen"; sie vermehren sich also nicht, aber sie sind auch nicht todzukriegen, solange es noch irgendwelche Pflanzen auf dem Planeten gibt.

Das war´s fürs erste^^


Zuletzt von Bombadil, Tom am Fr 12 Feb 2010, 08:57 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DireLion
Admin und Autor von Lorfon
Admin und Autor von Lorfon
avatar

Anzahl der Beiträge : 891
Anmeldedatum : 09.05.09
Alter : 29
Ort : Mönchengladbach

BeitragThema: Re: Kreaturen und andere Wesen   Do 11 Feb 2010, 21:34

Gefällt mir gut und ist schön durchdacht...Aber das Bild funktioniert nicht^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://lorfon-mod.forumieren.de
Bombadil, Tom
Lorfon-Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 493
Anmeldedatum : 10.05.09
Alter : 25
Ort : Hildesheim

BeitragThema: Re: Kreaturen und andere Wesen   Fr 12 Feb 2010, 08:56

So, Link erneuert, jetzt geht er; freut mich, wenn´s gefällt^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bombadil, Tom
Lorfon-Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 493
Anmeldedatum : 10.05.09
Alter : 25
Ort : Hildesheim

BeitragThema: Re: Kreaturen und andere Wesen   Mo 04 Okt 2010, 21:51

Fürchtet euch, denn ich hatte mal wieder etwas Langeweile über die letzten zwei Wochen verteilt und habe ein kleines Kreaturen-Konzeptchen zusammengeschrieben XD Und ich konnte natürlich die Nonjotos auch nicht aus dem Spiel lassen^^

Die Viecher, die ich hier beschreiben werde, waren nämlich nicht immer so, wie sie sind. Vor ziemlich langer Zeit, waren sie mal Nonjotos. Alle für sich waren von dem gleichen unnachgiebigen Ehrgeiz beseelt, stärker zu werden und das Element ihres Reiches zu meistern. Allen war jedes Mittel recht, um dieses Ziel zu erreichen, nachdem sie feststellen mussten, das sie auch nach jahrelangem Training, bei dem sie sich immer mehr von der Außenwelt abschotteten, nicht stark genug werden konnten, um ihren eigenen Ansprüchen zu genügen. Und alle schlugen die Warnungen (wenn sie denn überhaupt noch jemanden hatten, der sie warnen konnte) vor einer verbotenen Zeremonie in den Wind, mit der sie letztendlich versuchten, die von ihnen so herbeigesehnte Macht zu erlangen.
Das besagte Ritual war nicht allzu schwer auszuführen; eine Formel von einer Schriftrolle, die es nur zu beschaffen galt, eine Reihe von Fingerzeichen, die jeder Anfänger ausführen konnte. Dieses Ritual lies zwar einen komplett verödeten Landstrich zurück, denn alle Lebenskraft in der Umgebung wurde ihren ursprünglichen Besitzern durch das Ritual entrissen und auf den entsprechenden Nonjoto übertragen, doch das Ergebnis war überwältigend: Ein Luft-Nonjoto konnte nicht nur auf einmal mit Leichtigkeit einen Tornado entfachen, er konnte dies nun bewerkstelligen ohne dabei mehr zu alten als er es vorher beim Erschaffen einer Windböe getan hatte. Ein Feuer-Nonjoto ließ ohne große Anstrengung von einem Brückenkopf der Barbaren nichts als einen verkohlten Krater über. Ein Wasser-Nonjoto riss ganze Flotten in die Tiefe und ein Erd-Nonjoto stampfte ganze Verteidigungsbollwerke aus Holz und Stein aus dem Boden. Das Ziel, gewaltige Macht zu erlangen, schien erreicht.
Doch mit der Zeit traten erste Anzeichen für den Preis auf, den die Nonjotos für diese Macht zahlen mussten; die betroffenen Nonjotos alterten nicht. Sie mussten mit ansehen, wie alles, was sie mit ihrer Macht erreichten früher oder später vom Zahn der Zeit hinweggerafft wurde. Und nicht nur das; sie fingen an sich zu verändern. Nicht von einem Tag auf den andern, nicht von einem Jahr aufs nächste, schleichend langsam, aber doch unaufhaltsam. Das Element, das sie Jahrzehnte beherrscht hatten, fing nun langsam an, sie zu beherrschen, und langsam aber sicher setzte es sich über ihren Verstand hinweg (eine genauere Beschreibung dieser Veränderungen folgt unten). Die Nonjotos wurden zu teilweise abscheulichen, von innerlicher Zerrissenheit getriebenen Kreaturen, die allerdings, bis auf die erwähnten Veränderungen immer noch recht menschlich, bzw., nonjotoartig aussahen. Kurz vor ihrem Tod, der quasi nu gewaltsam herbeigeführt werden kann (es würde Jahrtausende dauern, bis die gesamte aufgenommene Lebenskraft aufgezehrt wäre, und bisher ist keiner von diesen Nonjotos an Altersschwäche gestorben), nehmen sie noch einmal ihr ursprüngliche Aussehen an, die restliche verbliebene Lebenskraft wird frei und überträgt sich auf alles in der Umgebung, aber ohne das Ritual geschieht das nur im „oberflächlichen“ Sinne, die Kraft wird nicht im Körper aufgenommen, sie durchströmt ihn viel eher nur alles in der Nähe und kann kurzfristig viele positive Folgen haben, die allerdings nicht länger als eine Woche halten wird, allerdings steht sie nicht für die Nutzung von Nonjotofähigkeiten zur Verfügung, wie sie es mit dem verbotenen Ritual getan hätte. Das mag jetzt alles ganz einfach klingen, aber das Töten eines solchen Nonjotos ist alles andere als einfach und so gut wie niemand würde überhaupt auf die Idee kommen, sich in solche Gefahr zu begeben.
Es gibt nicht allzu viele Nonjotos, die das Ritual vollzogen haben und sich noch unter Kontrolle haben, und diese leben quasi allesamt in Verbannung, da niemand wissen kann, wann ihre Selbstkontrolle beginnt zu schwinden. Allerdings behaupten bösen Zungen, dass sie, und zwar nur auf ausdrücklichen Befehl des Königs, in absoluten Notsituationen für das Reich der Elemente, „von der Kette gelassen“ werden.

Soviel zum Allgemeinen, jetzt noch zu den Eigenheiten und Veränderugen der einzelnen Nonjotos, wenn sie sich anfangen zu verwandeln.
Die Haut an Unterarmen und Händen, Unterschenkeln und Füßen, der Stirn und Nacken und Rücken von Nonjotos aus dem Reich der Erde verhärtet langsam aber sicher und werden zunehmend Chitin-/ bzw. Insektenartig, die Finger verknöchern; die besagten Körperregionen werden dabei härter als Stahl (ein Hieb mit einer Axt kann quasi mit bloßen Händen bzw Armen pariert werden), und wenn eines der Körperteile doch abgeteilt werden können sie durch bloße Konzentration des Verletzten nachwachsen. Die Haare werden etwas steifer und schwerer, die Unterarme entwickeln eine Art Gottesanbeterin-artige Fangklauen, die ein gutes Stück länger als der Arm ist, wobei die Hand immer noch funktionstüchtig bleibt.

Hier mal eine Skizze davon:



An der Stirn bilden sich fühlerartige Fortsätze, und ihre Iris und ihre Pupillen sind von einem schwachen orangen Glühen erfüllt.
Sie können mit ihren veränderten Füßen selbst leichteste Schwingungen im Boden fühlen und sich binnen von Sekunden komplett eingraben, außerdem bewegen sie sich unter der Erde sehr schnell fort. Zudem verfügen sie über eine große Auswahl an Erdfähigkeiten, die mehrheitlich den kalten Stein beinhalten und beherrschen, und kein Holz oder Schlamm oder so was. Sie hassen allerdings die Sonne und werden sie in der Regel meiden, da ihre Augen sich an Dunkelheit und Höhlen gewöhnt haben; dort können sie gut sehen, aber Tageslicht ist viel zu hell für sie. Sie können, wie alle außer Kontrolle geratenen Nonjotos von diesem Schlag nicht mehr bewusst sprechen und geben nur noch leise Zischlaute von sich, An ihrer eigentlichen Statur hat sich aber nichts geändert.


Nonjotos aus dem Reich der Lüfte verlieren mit der Zeit stark an Körpergewicht, ohne das sich ihre Statur großartig ändert, oder das sie Kraft verlieren. Ihre haut wird extrem blass, ihre Haare silbern bis weiß und werden bei den meisten sehr lang; sie haben von sich aus die Fähigkeit durch bloße Konzentration dicht über dem Boden schweben. Ihre Augen leuchten bläulich, ihre Stimme gleicht mehr einem heulenden Wind als einer Stimme. An ihren Schultern bilden sich so was wie Federn,
Da sie bei gleich bleibender Kraft nur ungefähr ein Drittel des normalen Körpergewichts haben, können sie wahnsinnige Sprünge und andere akrobatische Manöver durchführen, und durch ihre Nonjotofähigkeiten können sie Luft in einem gewissen umkreis mit erstaunlicher Präzision verdichten, was einer Art „Telekinese“ nahe kommt, nur das in diesem Fall eine oder mehrere Hände aus Luftdruck gebildet werden… oder sie schleudern Kugeln aus (teilweise stark) komprimierter Luft durch die Gegend, die sie beim Aufprall quasi „entladen“ und eine Druckwelle erzeugen. Auch können sie Kaltluft aus großer Höhe herab rufen, was die Umgebungstemperatur erheblich senkt; ihnen selbst macht Kälte aber überhaupt nichts aus.
Allgemein kämpfen diese Nonjotos nicht mit ihren Händen oder Füßen, sondern mit einer Art Windböe, die sie in kurzer Distanz zu ihren Fäusten oder Füßen entstehen lassen. Sie sind zwar extrem flink und schnell, aber von irgendwas getroffen werden verhalten sie sich auch nicht anders als eine Feder im Sturm… und gerade viel halten sie körperlich auch nicht aus. Sie sind zudem mehr darauf aus, mit ihrem Opfer zu spielen, damit, es endgültig zur Strecke zu bringen tun sie sich ebenfalls schwerer als die anderen „mutierten“ Nonjotos der anderen Elemente. Sie kontrollieren den Kampf mit ihren Opfern dafür umso effizienter.


Nonjotos aus dem Reich des Feuers verlieren immer mehr von ihrer „äußeren Hülle“. Ihre Haut wird Asche/kohleartig und grau, zudem glüht sie an einigen Stellen, an anderen treten Flammen aus ihr hervor. Ihr inneres hat nicht mehr viel Ähnlichkeit mit ihren früheren Organen, in ihnen brennt ein nie erlöschendes Feuer, das and der Stelle, wo einst ihr Herz war am heißesten ist. Wenn sie wütend werden, tritt dieses Feuer aus ihnen hervor und sie gehen mit einem zornigen Stampfen in Flammen auf. In diesem Zustand strahlen sie eine so große Hitze aus, das selbst Wasser, das sie sonst ganz und gar nicht vertragen, verdampft, noch bevor es sie erreichen kann. In ihren Augen liegt ein weißes Leuchten und der Klang ihrer Stimme klingt wie der knisternde Flug von Metallfunken. Ihre Haare sind entweder komplett ausgefallen/verbrannt, da auch ihr Kopf ziemlich heiß ist oder bleiben als verkohlte Überreste zurück.
Über ihre Art und Weise zu kämpfen muss nicht viel gesagt werden, der bloße Kontakt mit ihren Händen reicht aus, um Metall zum Schmelzen zu bringen, wenn sie es wollen. Dazu können sie Feuerkugeln verschießen oder eine Stelle/einen Gegenstand ihrer Wahl extrem erhitzen, sofern sie lange genug Zeit haben.
Aber wenn man die ganze Zeit als wandelnder Schmelzofen durch die Gegend läuft, bleiben gesundheitliche Konsequenzen natürlich nicht aus. Die jeweiligen Nonjotos kann niemand mehr als körperlich fit bezeichnen; sie können nur schwerfällig und hinkend laufen (dabei stützen sie sich meistens auf irgendeinen Stab oder so was) und allgemein ist bei ihnen nahezu alles von der Flinkheit der Nonjotos verloren gegangen. Außerdem müssen sie ständig etwas zum abbrennen haben, denn ohne das werden sie nach längerer Zeit immer träger und schwächer… aber dergleichen wird man deutlich seltener zu Gesicht bekommen, als einen von ihnen, der eine förmliche Brandschneise hinter sich zurücklässt.

Nun noch die Nonjotos aus dem Reich des Wassers. Sie bilden mit der Zeit Kiemen am unteren Teil des seitlichen Kopfes aus und können daher unter Wasser hervorragend atmen, sogar besser als an Land wo sie etwas kurzatmig sind. Ihre Finger wachsen auf gut das Doppelte der normalen Länger und bilden an den Enden mit Giftdrüsen versehene Krallen und zwischen den Fingern Schwimmhäute aus.Sie bekommen vom Farbton her wie auch der Rest des Körpers einen leichten Blau/Grünstich. Ihre Haare sind ständig feucht, ihre Augen leuchten dunkelgrün. Auf ihrem Rücken entsteht so etwas wie eine Rückenflosse, die aus-und einklappbar ist, die Knochenstabe, die die Häute der Rückenflosse spannen sind ebenfalls an den Enden mit giftigen Dornen besetzt In ihren Wangenknochen bilden sich Organe, die in relativ kurzer Zeit giftige Dornen aus Knochen bilden und diese über kurze Strecken verschießen können; durch die nähe zu den Augen wird nahezu automatisch auf das gezielt, was der Nonjoto gerade anschaut. Im Wasser sind sie wahnsinnig schnell und ausdauernd, an Land sind sie ebenfalls relativ flink, allerdings geht ihnen hier ziemlich schnell die Puste aus. Ihr Gift ist nicht wirklich tödlich, aber ziemlich schmerzhaft und hat in höheren Dosen eine lähmende Wirkung.

Soviel dazu, zur Kleidung dieser Nonjotos lässt sich noch sagen, dass sie einfach immer noch die Kleidung tragen, die sie beim Verlust der Selbstkontrolle getragen haben, oder zumindest das, was davon über ist… das ist aber meistens noch erstaunlich viel, da an sie im Prinzip nichts herankommt, was die Kleidung allzu sehr mitnimmt.
Sollte die Parallele zu den Nonjotos nicht ganz passend sein, lassen sich ja vielleicht die Ideen für die Viecher alleine verwenden, dann müssen die jeweiligen Varianten halt noch etwas weniger menschlich werden. Vielen Dank für´s Lesen^^;

Viele Grüße
Tom
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raschi
Lorfon-Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 31.03.10
Alter : 28
Ort : Duisburg

BeitragThema: Re: Kreaturen und andere Wesen   Di 05 Okt 2010, 13:23

Also mir gefällt die Vorstellug der einzelnen "Rassen" sehr gut. Sie haben alle ihre eigenheiten, und ihre Häufigkeit. Zudem wirkt die Beschreibung sehr echt, damit meine ich den Zusammenhang von Funktionalität und Vorhandensein. Das heißt, fast alles hat eine Funktion. Besonders mag ich die Feuer Nonjotos, die mir so ein wenig als arme Schweine erscheinen 11 . Aber auf mich wirkt das alles doch ziemlich real und passend. Es bleibt abzuwarten, ob Dire diesselbe Meinung teilt ^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
DireLion
Admin und Autor von Lorfon
Admin und Autor von Lorfon
avatar

Anzahl der Beiträge : 891
Anmeldedatum : 09.05.09
Alter : 29
Ort : Mönchengladbach

BeitragThema: Re: Kreaturen und andere Wesen   Di 05 Okt 2010, 22:06

Bevor ich zum eigentlich Feedback komme, will ich mal eins sagen. Respekt das du dir soviel Zeit genommen hast und dir dieses "Konzept" erarbeitet hast. Klasse!

Die Idee ist ebenfalls super. Und bei soviel Arbeit, detailreichtum und guter, sowie passender Hintergrundgeschichte kann ich guten Gewissens sagen...Man wird sie in definitiv in den Lorfonbüchern vors Gesicht bekommen. Sie werden allerdings ein wenig abgeändert. Inwifern das geschehen wird, habe ich bereits vor Augen, verrate ich aber aus Spoilergründen hier lieber nicht Wink
Ansonsten bleibt mir eigentlich nicht viel dazuzusagen. Alle sind klasse ausgearbeitet mit passenden Stärken und Schwächen. Sie passen hervorragend zu den Nonjotos und werden dort auch ihren Platz bekommen.
Nochmals meinen größten Respekt und ruhig weiter mit solch tollen Vorschlägen Smile

MfG,
DireLion

PS: Mir gefallen Feuer und Erd"Nonjoto" am besten^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://lorfon-mod.forumieren.de
Arasan
Lorfon Team
Lorfon Team
avatar

Anzahl der Beiträge : 672
Anmeldedatum : 15.11.09
Alter : 23

BeitragThema: Re: Kreaturen und andere Wesen   Mi 06 Okt 2010, 20:44

Sehr sehr gute Idee.
Wenn das im Buch vorkommt wird das auf alle Fälle in die Mod eingebaut!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dwar
Lorfon Team
Lorfon Team


Anzahl der Beiträge : 570
Anmeldedatum : 17.11.09
Alter : 22
Ort : In der Nähe von Passau

BeitragThema: Re: Kreaturen und andere Wesen   Do 07 Okt 2010, 19:06

Tom, einfach nur genial Smile

Dire, du findest alles Spoilerlastig Wink

Arasan, ich weiß nicht obs noch in die 1.0 kommt, aber wenn ihr (Team) es drinnen haben wolllt, dann müsst ihr mir bald Bescheid sagen Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kreaturen und andere Wesen   

Nach oben Nach unten
 
Kreaturen und andere Wesen
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Spinblades Heckrotorblätter Sinn/Wirkung?
» meine Gläser und andere Werke
» Für Ramona und andere Schlepperfans
» Die Personenfähren der DVB in Dresden und andere der Oberelbe
» such hilfe

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die Welt von Lorfon :: Das Lorfonuniversum :: Für Fans-
Gehe zu: